REZENSION: Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Es ist fast ein Jahr her, seit ich den Head Graphene 360 Speed PRO Schläger getestet habe und schon haben wir hier ein weiteres Modell, das diesmal auf der Graphene 360+ Technologie basiert.

Wenn ich auf diese Rezension zurückblicke, haben sich mehrere Sachen geändert. Ich haben kürzere Haare, heraus kann ich nur mit einem Mundschutz gehen und die Head-Schläger aus der Speed-Reihe sind wieder etwas besser. Zudem hat die Speed-Reihe im vergangenen Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert und dieses Modell eröffnet so ein neues Kapitel in der zweiten Dekade ihres Lebens.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Ich bin mir nicht sicher, wie es die österreichischen Ingenieure machen, aber in minimaler Anzahl von Änderungen können Sie ein anderes Maß an Komfort in den Schlägern erwecken, ohne die Leistungsseite des Rahmens zu beeinträchtigen. In der Rezension werden wir uns die beiden beliebtesten Modelle ansehen, nämlich das 300 g wiegende MP-Modell und die PRO-Version mit einem Gewicht von 310 g ohne Besaitung.

Mit der Aufrichtigkeit eines kleinen Kindes kann ich ganz am Anfang sagen, dass sich die Head Speed-Modellreihe keinen besseren Einstieg in die nächste Dekade hätte wünschen können.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Ich habe zuvor Head Schläger mit einem neuen Graphitmaterial getestet, das auf der Graphene 360+ Technologie basiert. Konkret handelte sich um Modelle Gravity und Prestige. Diese Technologie kommt mit Spiralfasern im Unterteil des Schlägerkopfes um 3. und 9. Uhr.

In der Sprache der Ingenieure ist das Ergebnis eine bessere Energieübertragung vom Schläger auf den Ball und ein reines Treffergefühl. In der Praxis bedeutet dies, in der Sprache eines gewöhnlichen Spielers, mehr Behagen und ein angenehmes Gefühl von Kontrolle und Komfort.

Es gilt lange nicht mehr, dass die Head-Schläger harte und unangenehme Rahmen, die ausschließlich für Kraftspieler geeignet sind, haben. Beide getesteten Modelle sind sowohl für fortgeschrittene Spieler, als auch für Rennspieler mit Turniergeschmack geeignet.

Zum Head Graphene Speed 360 + »

Elegant einfaches Design

Kennen Sie den Unterschied zwischen dem letztjährigen und diesjährigen Head Speed-Modell? Umgedrehte schwarze und weiße Farbe. Auf den ersten Blick ist es alles. Unter dem Mikroskop gibt es kleine Details.

Das neue Modell hat einen schwarzen Halsunterteil in glänzender Ausführung, der Rest des Rahmens ist weiß. An einigen Stellen ist die weiße Farbe mit glänzender Oberflächenfolie bedeckt. Der Kopf des Rahmens ist mit schwarzen Inschriften verziert, die Informationen über die Parameter des Schlägers beinhalten. Die Buchsen sind wieder sehr breit und unterstützen den Spin. Der obere Schutz des Rahmens ist dünn, ebenso dünn ist auch der 23mm Rahmen.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Das Design ist so rein, einfach und für jemanden kann es zu gewöhnlich sein. In Einfachheit liegt aber die Schönheit und Kraft zugleich. Während des Spiels wird Sie nichts stören und Sie können sich völlig auf das Spiel konzentrieren. Im Allgemeinen erscheinen weiße Schläger in den letzten Jahren häufiger vor. Wir haben hier weiße Babolat Pure Strike 2020 oder Tecnifibre TF40. Weiße Farbe wirkt auf mich genauso elegant, wie Schwarz, sie wirkt aber optimistischer.

Ich werde beim Design eine Weile stehen bleiben. Es gibt Schläger, die mit ihrem Aussehen versuchen, ein Eindruck von Einzigartigkeit, Exzentrizität zu erwecken und in gewisser Weise ein wenig auch schockieren. Die Firma Head ist mit ihren gelben Schlägern der Extreme–Reihe oder mit den blauen Rahmen der Instinct-Reihe ein klarer Beweis. Ihre Qualität und Popularität ist bei den Spielern jedoch widersprüchlich.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Unter Amateur-Tennisspielern wird oft gesagt, dass es nicht wichtig ist, wie Sie spielen, sondern wie Sie auf dem Spielfeld aussehen. Persönlich teile ich diese humorige Aussage nicht mit, meine Meinung ist eher anspruchsvoller. Es ist wichtig, wie Sie aussehen und wie Sie spielen.

Neben einem besseren Spielgefühl, das auch positiv auf das Selbstbewusstsein wirkt, ist das Design, das zu ihrer Kleidung passt, auch für Ihre Umgebung angenehm. Wenn Sie also beide Varianten miteinander kombinieren möchten, ist dieses weiße Schlägerdesign eine Variante, die beide Parameter des Tennis-Dresscodes erfüllt.

Die schwarz-weiße Variante passt einfach zu jedem Outfit. Exzentrizität mit der Sucht nach Auszeichnung und auf dem Court gut zu sehen sein, ist geschickt mit einem Eleganzelement, Ruhe und Gelassenheit verbunden. Tennis ist schließlich ein weißer Sport, und Weiß ist seit jeher ein Teil davon.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Head Graphene 360+ Speed MP

Traditionell werde ich die Schläger-Bewertung mit einem leichteren und besser spielbaren Modellanfangen. Es ist parametrisch identisch mit dem letztjähringen Rahmen und Sie können sich auf ein solides Bruttogewicht von 300 g ohne Saite, ein klassisches Hundertstel des Schlägerkopfes (645 cm2), eine angenehme Handbalance von 320 mm und ein Spinnmuster von 16×19 Saiten freuen.

Ich möchte noch betonen, dass beide getesteten Schläger eine Head Lynx 1,25 mm Besaitung auf ungefähr 25/24 kg haben und diese Besaitung hat sich sehr lebhaft, genau und mit solidem Spin verhalten. Das Head Graphene 360+ Speed MP Modell zeichnet sich durch hervorragende Wendigkeit des Schlägers aus.

Tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Gleichzeitig ist er in Situationen, in denen Sie mehr Drück ausüben können, ein wenig außer Atem, und ich würde sagen, dass diese wenigen Gramm Bruttogewicht fehlen, um das volle Potenzial des Rahmens auszuschöpfen. Wenn Sie jedoch am mittleren Tennisniveau sind, Clubturniere spielen und eine gute Spieltechnik beherrschen, dann wird Sie der Schläger in keinem Falle enttäuschen.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Vorteile eines etwas leichteren Rahmens in einer leichteren Kontrolle liegen, was in Situationen, in denen wir beispielsweise gegen einen stärkeren Gegner spielen und dessen Druck widerstehen, äußerst wichtig ist.

Der Rahmen eignet sich so für ambitionierte Junioren mit einem schnellen Schwung-Spiel und einem Voll-Court-Spiel. Nicht umsonst heißen die Schläger Speed. Geschwindigkeit ist für Sie das A und O des Erfolgs.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Head Graphene 360+ Speed PRO

Der zweite Schläger und beliebteste Modell unter Leistungsspielern verfügt über 310 g ohne Besaitung, ebenfalls mit einem Hundertstel des Schlägerkopfes (645 cm2), mit einer Handbalance noch mehr in der Hand von 315 mm und mit einem genauen 18×20 Saitenmuster, das präzise und härtere Schläge auf Kosten eines etwas schlechteren Spinnpotenzials und Komforts erzeugt. Das alles kann durch die richtige Wahl der Saite und ihrer Spannung eingestellt werden, so dass es definitiv nicht als Minus genommen werden kann.

Der Unterschied zwischen dem Head Graphene 360+ Speed PRO Schläger gegen dem MP-Modell in Bezug auf Leistung und Gesamtkraft ist enorm. Es ist noch größer, als ich mich aus dem Test des letzten Jahres erinnere. Gleichzeitig muss ich mit Bewunderung sagen, dass mich die gesamte Spielfähigkeit angenehm überrascht hat.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Wenn Sie meine negative Bewertung des letztjährigen Modells lesen, erwähne ich darin einen schwächeren Topspin, eine anspruchsvollere Kontrolle für unerfahrene Spieler und erwähne auch die Abwesenheit bei der Energieerzeugung. Das diesjährige Modell hat jedoch die alle diese Mängel wie mit einem Zauber entfernt und ist eindeutig der beste Speed PRO der letzten Jahre.

Beim Testen stellte ich mehrmals fest, dass ich beim Spielen mit der PRO-Version dachte, ich hätte ein leichteres MP-Modell in der Hand. Solch ein exzellentes und entspanntes Gefühl bei einem 310g wiegenden Rahmens ist einfach nicht zu sehen. Was ist einfach nicht zu sehen, man kann ihn einach nicht sehen. Ich weiß nicht, welcher Schläger in der angegebenen Gewichtsklasse so bequem und gleichzeitig in jeder Situation hocheffizient ist. Ein Beispiel für alle, lassen Sie mich nicht mein eigenes erfinden.

Ich trainiere einen 50-jährigen Mann, der die letzten 3 Jahre mit dem Head Radical PRO Tennisschläger spielt. Der ist vom Gewicht ab gleich, nur mit einem kleineren Schlägerkopf von 630 cm2. Sein Spielstill ist klassisch und geht eher auf die 1990er Jahre zurück, als direkte und Anprallschläge gespielt wurden. Sein Spiel ist also relativ schnell und er verwendet einhändige Beckhands.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Beim Testen beider Schläger nahm er zuerst das leichtere MP-Modell in die Hand. Sofort gab es mehr Vertrauen in den Schlägen dank des größeren Sweetspots. Ich bemerkte gleich einen minimalen Zerfall ins Netz, aber mit relativ kurzen Schlägen irgendwo am Kreuz oder etwas dahinter.

Danach nahm er die schwerere PRO-Version. Seine Schläge verlängerten sich grundlegend. Ungefähr 2-3 Meter. Die Fehler sind etwas gestiegen, aber es waren nur Schüsse ein Meter ins Out. Dies sind, im Trainer-Jargon, positive Fehler. Grundlegend ist es, dass der Ball über den Netz fliegt und eine gewisse Länge hat.

Ich habe mit Ihm auch Übungen versucht, indem die Kegel ca. 1,5 m vor der Grundlinie waren. Seine Aufgabe war es, sich hinter die Kegel zu treffen. Mit dem schwereren Modell hatte er keine Probleme, die Länge zu erreichen, während das leichtere MP-Modell ausnahmsweise in den von mir markierten Raum schickte. Der Unterschied ist so groß, dass man sich fragt, wie zusätzliche 10 g Gewicht einen so markanten Unterschied in der Länge der Schläger bedeuten kann. Von schwereren Schlägern fliegt es einfach mehr, wenn Sie genügend Zeit haben und die Bedingungen zum Schlag sind optimal.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Eine vielfältige Schläge-Fülle

In diesem Teil der Rezension werde ich mich auf beide Rahmen konzentrieren, in die im Prinzip alle untern genannten Ergebnisse gelten. Beide Schläger sind in jeder Hinsicht stark, obwohl von der Grundlinie, als auch am Netz. Es sind die richtigen Volley-Schläge, Chops und allgemein geschnittene Bälle, die alle notwendigen Parameter haben. Die haben mir bereits beim letzjährigen Modell und beim älteren Modell der Graphene Touch-Serie gefallen.

Es ist praktisch unmöglich bei diesen Schlägern eine Schwäche im Schlag oder Spielstill zu suchen. Am Netz fühle ich mich ein wenig besser mit dem MP-Modell, das etwas schneller in der Kontrolle ist und dabei hilft, schnelle Richtungsänderungen und Kriseschläge, die spät hinter dem Körper oder in einer halsbrecherischen Position gespielt werden, besser zu bewältigen.

Der Rahmen ist auch etwas verspielter, wenn Sie während Kurzschlägen oder Schlägen außer das Spielfeld mit dem Ball kuscheln. Es ist logisch und ich sage hier nichts Neues. Kurz gesagt, ein leichterer Rahmen = mehr Verspieltheit und Kontrolle.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Um etwas kritisieren zu können, muss ich sehr tief unter die Stütze greifen. Der einzige bedeutende und auffällige Nachteil ist etwas schlechtere Stabilität des Rahmens. Er neigt dazu, sich ein wenig zu „verdrehen“. Nicht buchstäblich in der Realität, sondern sinnlich. Ich habe das bei meinem Pflegling bemerkt, den während eines einarmigen Spiels der Schläger manchmal ärgerte.

Wenn Sie den Ball stärker außenmittig treffen, verhält sich der Rahmen unsicher. Von dem Herr was es der einzige Vorwurf zusammen mit sinnlich härteren Rahmen. Laut Messungen liegt sie jedoch bei 62 RA bei PRO-Modell und bei 64 RA bei MP-Modell, was deutlich niedrigere Werte sind, als wir es aus früheren Jahren gewohnt wurden.

Nur zum Vergleich und für einen besseren Kontext möchte ich sagen, dass z.B. Babolat Pure Drive die Rahmenhärte bei 71 RA und Wilson Pro Staff 97 bei 66 RA hat. Kurz gesagt, moderne Schläger werden irgendwie weicher, damit wir mehr Komfort beim Spiel haben. Weichere Rahmen haben jedoch Tendenzen weniger stabil zu sein, was z.B. ein unangenehmes Gefühl der Verformung des Schlägerrahmens während eines nicht reinen Aufpralls haben kann.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Balance ist das, worum es hier geht

Grundsätzlich sind beide Schläger hervorragend, fast gleich, nur vom schwereren Modell fliegt es besser. Man spielt man mit ihnen gut von der Grundlinie und auch am Netz. Der Aufschlag ist auch genau, schnell und mit gutem Spinn. Es ist nicht gerade ein Aufschlag-Vernichtungsgerät, aber die Solidität und Sicherheit sind einfach da.

Wenn ich also wollte, konnte ich die Rezension in einem kurzen Abschnitt schreiben und die Schläger empfehlen. Aber bei diesen beiden großartigen Rahmen unterscheide ich nicht mehr, ob sie gut oder schlecht sind, sondern welchen Rahmen eigentlich wählen. Beide sind nämlich ausgezeichnet. Es ist härter und komplizierter als gewöhnlich.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Für mich persönlich ist die Ausbalancierung des Schlägers ein entscheidender Parameter, der auf dem Papier sofort sichtbar ist und das Spielgefühl entscheidend beeinflusst. Schwerere Rahmen sind mehr in die Hand ausbalanciert, die leichteren dann mehr in den Kopf, um das geringere Schwunggewicht auszugleichen.

Die PRO-Version ist jedoch mit 315 mm in die Hand ausbalanciert, sodass sie sich in der Hand ähnlich wie die leichtere MP-Version verhält, mit dem Unterschied, dass es von ihr mehr fliegt. Aus diesem Grund habe ich fast keinen anderen Grund, al die PRO-Version als Gewinner dieses Wettbewerbes zu wählen. Aber so schnell einpacken möchte ich es nicht.

Ich möchte noch auf die Parameter beider Schläger zurückkommen. Ein wichtiger Begriff, den ich oben genannt habe, ist das so genannte Schwung- oder Dynamikgewicht. Im Englischen heißt es „Swingweight“. Bei uns begegnen wir dieses Parameter praktisch überhaupt nicht, im Ausland arbeiten sie normalerweise damit und für die Auswahl des richtigen Schlägers ist es oft entscheidend.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Es war für mich eine große Überraschung, dass bei beiden Schlägern der Wert des Schwunggewichts praktisch gleich ist. Das ist für Modelle, mit unterschiedlichem Gewicht, aus der gleichen Reihe sehr unkonventionell. Das MP-Modell hat laut Tennis Warehouse-Messungen ein Schwunggewicht von 328 und das schwerere PRO-Modell ist nur ein bisschen größer, 329. Eine detaillierte Erklärung dieser Daten und der Berechnung würde einen großen Artikel mit Grafiken, Bildern und Gleichungen nehmen. Vielleicht schauen wir es uns das nächste Mal an.

Im Prinzip gilt, je höher das Schwunggewicht des Schlägers ist, desto niedriger Schwunggeschwindigkeit müssen wir erzeugen, um die gleiche Kraft und Spinn zu erzeugen. Kurz gesagt, ein schweres Auto mit einer Geschwindigkeit von 90 km/st. erzeugt nach dem Anprall die gleiche Energiemenge, wie ein leichteres Auto mit einer Geschwindigkeit von z.B. 110 km/st. Das ist einfache Physik. Bei diesen Schlägern sind die Werte fast identisch.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Zum Vergleich mit anderen Modellen werde ich als exemplarisches Beispiel den 300g Babolat Pure Strike 100 und den 305g Babolat Pure Strike 18×20 nehmen. Der erste Schläger hat einen Schwunggewichtindex von 319 und der zweite ist bereits relativ höher - 334. Es besteht kein Zweifel, von welchem Schläger es mehr fliegt bei Erzeugung derselben Schwungkraft. Die Praxis kann sich jedoch erheblich von den Labordaten unterscheiden.

Ich und mein Pfleglich bestätigen, dass die PRO-Spezifikationen bei gleichem Schwung eine viel größere Leistung und ein viel größeres Spinpotential aufweist. Dieses Gefühl kann jedoch durch eine Reihe von mentalen und physischen Aktivitäten hervorgerufen werden, wenn der Körper das Verhältnis von Kraft und Schwung sozusagen unbewusst anpasst, wenn er ein schwereres Objekt ergreift, ohne tatsächlich darüber nachzudenken.

In dem Moment, in dem ich weiß, dass ich einen schwereren Schläger nehme, verhalten sich der Kopf und der Körper so und sagen sich: „Aha, jetzt werde ich das PRO-Modell testen, das schwerer als das vorherige MP-Modell ist. Also werde ich wahrscheinlich mehr arbeiten müssen, um den Schläger tragen zu können. Deshalb fliegen die Bälle mehr.“ Allgemein kann gesagt werden, dass ein schwererer Schläger Sie immer früher müde macht. Die Frage ist, wie lange und ob sich dies negativ auf das Spiel auswirkt.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Klang auf Rennniveau

Der Klang des Schlägers bei Balltreffen ist etwas, was erst mit dem neuerlichen Schlägermodell Wilson Clash gekommen ist. Der Klang ist sehr roh, holzig, wie wenn Sie beim Baseball einen Ball schlagen. Wilson setzte damit ein früheres Stück Geschichte fort, in dem mit Holzschlägern gespielt wurde. Nach dem Übergang zu Aluminium- und Graphitrahmen blieb der Klang durch das neue Material gedämpft.

Heutzutage geht der Klangtrend jedoch dahin, die Tür wieder zu öffnen und ein altes, ohrenbetäubendes Element ins Spiel wieder zu bringen. Ich weiß nicht, wie es Head gemacht hat, aber die neuen Speeds mit Graphen 360+ knallen so laut wie Wilson Clash und vielleicht etwas lauter. Ein ungeübtes Ohr wird kein Unterschied hören, aber da ich mehr als 30 Jahre Tennis spiele, höre ich den Unterschied. Es ist ein völlig einzigartiges Gefühl, das mich immer zum Lächeln bringt.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Das Holzgeräusch nach dem Treffer auf die Mitte zeigt an, dass Sie den Ball perfekt gespielt haben. Am besten ist es in einer Situation, in der Sie einen Gewinner spielen und es Ihren Gegner das Ende des Austauschs ankündigt.

Vielleicht denken Sie sich, es ist nur ein Geräusch. Denken Sie aber daran, wie oft über den Klang bei Badmintonschläger gesprochen wird, und dass es sich nicht nur um akustische Daten handelt, es ist ein Hilfsmittel, das Ihre Leistung verbessern und mehr Begeisterung für das Spiel wecken kann.

Was ruft in euch mehr Pomp hervor? Ein Pups, wenn Sie ein Flaschenbier öffnen, oder ein richtiger Furz, wenn Sie einen Champagner öffnen? Ich persönlich bevorzuge Bier, aber es besteht kein Grund zu spekulieren, welcher dieser beiden Eröffnungsklänge mehr feierlicher ist. Und ja, ein reiner Treffer in der Mitte ist ein echtes Tennisfest mit den neuen Head Speed Tennisschläger.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Welchen der Head Graphene 360+ Schläger soll ich auswählen?

Bei diesen beiden Modelle ist es nicht leicht zu sagen, man muss mehr als nur eine Rezension lesen. Es erfordert einen persönlichen Ansatz und persönliche Erkenntnis eines solchen Rahmens.

Das leichtere MP-Modell kann eine gute Variante für praktisch alle Spielergenerationen, die schon einige Jahre Tennis spielen und Ambitionen haben, sich ständig zu verbessern. Es wird sowohl junge Junioren, als auch erfahrene Frauen und Clubspieler mit guter Technik und einem Voll-Court-Spiel ansprechen.

Sie werden ein relativ intensiveres Spiel mit dem PRO-Modell genießen, das sich ähnlich wie die leichtere MP-Version verhält, aber es fliegt viel mehr davon weg. Bevor Sie jedoch Ihre Kreditkartennummer tippen und das 310g Modell bestellen, empfehle ich nachdrücklich, den Schläger auszuprobieren. Und das nicht nur beim normalen Spielen von der Mitte aus, aber auch schön scharf mit einem Freund, der einen direkten Kampf um Punkte verdient. Nur so werden Sie Ihre Grenzen und die Grenzen des Schlägers kennen. Übrigens werden Sie kaum bei dem PRO-Modell an Grenzen stoßen.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Die PRO-Version ist so eingestellt, dass Sie auch in professioneller Hinsicht nicht einschränken wird. Die einzige Beschränkung sind Sie selbst und vor allem Ihre Stamina, also die Ausdauer. Mit dem Schläger können Sie gut eine halbe Stunde, eine Stunde spielen, werden Sie es aber 2,5 Stunden bei vollem Tempo schaffen? Dies ist eine Frage, die Sie selbst beantworten müssen.

Wenn Sie jedoch während des Tests das Gefühl haben, dass der Schläger nach einer längeren Tennissitzung Sie sozusagen an Ihrer Hand zieht, ist dies ein Zeichen dafür, dass Sie ihn einfach nicht darauf haben. In diesem Moment ist es gut, Ihre heldenhaften Ambitionen einzuschränken und nach einem leichteren Schläger zu greifen, der solche Schläge nicht hervorruft, aber Sie können hundertprozentig damit spielen, egal ob es eine Stunde oder drei Stunden dauert.

Wir haben nur eine Gesundheit und ein lang anhaltendes gutes Spielgefühl ist viel wichtiger, als vernichtende Schüsse und Winner-Schüsse am Anfang des Sets. Die Wahl liegt nur bei Ihnen. Beide Schläger sind großartig und ich kann sie als Meisterwerk aus der HEAD-Werkstatt empfehlen.

tennisschläger Head Graphene 360+ Speed MP und PRO

Head Graphene 360 Speed Pro » Head Graphene 360 Speed MP »

Abschließende Bewertung der Head Graphene 360+ Speed Schläger

+ Vorteile des Head Graphene 360+ Speed PRO (310 g) Tennisschlägers

  • Hervorragende Geschwindigkeit und Genauigkeit
  • Es wird Fans von starkem und schnellem Tennis mit direkten Schlägen gefallen
  • Von der Grundlinie, oder am Netz ist er phänomenal
  • Sehr gut ausgewogener, steuerbarer und komfortabler 310 g Rahmen
  • Perfekter Klang, wenn Sie den Ball in der Mitte treffen

- Nachteile des Head Graphene 360+ Speed PRO Tennisschlägers

  • Etwas schlechtere Rahmenstabilität
  • + Vorteile des Head Graphene 360+ Speed MP (300 g) Tennisschlägers

    • Sehr einfach steuerbarer Rahmen
    • Verspielte Schläger auf Volley-Schlägen, Chops und bei kurzen Schlägen
    • Feste Schläge über das gesamte Spektrum
    • Erzeugt Spin-Schläge etwas besser als die PRO-Version
    • Geeignet für die breite Öffentlichkeit von fortgeschrittenen Spielern und Clubspielern

    − Nachteile des Head Graphene 360+ Speed MP Tennisschlägers

Wir beraten Sie

Infoline Mo–Fr: 08:00–14:00

Katharina Pauli
Katharina
Isabelle Schulze
Isabelle
Michaela Wagner
Michaela

Zum Widerruf des Kaufvertrages »

Zum Reklamationsabwicklung »

Login Warenkorb: 0.00 CHF