Wie wählt man den richtigen Eishockeyschläger?

Nicht einmal Wayne Gretzky hätte mit einem kürzeren Hockeyschläger Erfolg. Nehmen Sie sich daher etwas mehr Zeit für die Auswahl des Hockeyschlägers, damit Sie sich nicht unnötig verbiegen müssen und Ihnen die Schläger nicht brechen. Der Hockeyschläger ist nämlich die verlängerte Hand zum Erreichen der Krone für den König der kanadischen Punktwertung.

Nach welchen Kriterien wählt man einen Hockeyschläger?

Die richtige Seite

Beginnen Sie bei der Auswahl des Schägers immer mit Griffhaltung. Welche Ihrer Hände greift den oberen Teil und welche Hand den unteren Bereich des Hockeyschlägers? Falls die untere Hand die Linke ist, wählen Sie die Variante die linke Hand unten, falls die niedrigere Hand die Rechte ist, wählen Sie die Möglichkeit die rechte Hand unten. Es kann wie ein banaler Ratschlag erscheinen, aber sich bei so vielen Parametern von Hockeyschlägern zu täuschen, ist leichter, als Sie denken würden.

Die richtige Seite des Haltens des Schlägers

Länge des Hockeyschlägers nach der Größe des Spielers

Einer der wichtigsten Aspekte für die Auswahl der Länge des Hockeyschlägers ist die Größe des Spielers. Die allgemeine Regel sagt, dass der Schläger angelehnt an die Klinge ohne Schlittschuhe etwa unter die Nase reichen soll und mit den Schlittschuhen unter das Kinn.

Die richtige Länge des Eishockeyschlägers

Härte (Flex)

Die Härte beeinflusst die Biegsamkeit des Schlägers und zu jedem Spielertyp passt ein anderer Flex. Während Verteidiger besser mit einem normalen oder höheren Flex spielen können, sollten Stürmer lieber zu einer niedrigeren Härte greifen, um den Gegner den Kopf zu verdrehen. Extrem hohe Härtegrade passen jedoch nur zu spezifischen Fällen, weshalb der beliebteste goldene Mittelweg, der mit dem Flex 87 ist.

TOP 10 - Woran Sie bei der Auswahl der Schlägerhärte denken müssen:

  1. Die Arme jedes Hockeyspielers sind verschieden stark, deswegen können Sie sich bei der Auswahl des richtigen Flex evtl. nicht beim ersten Mal perfekt treffen. Je stärker der Spieler, desto höher sollte die Härte des Schlägers sein. Der üblichste Flex bewegt sich zwischen 85-87.
  2. Technische Spieler benutzen für gewöhnlich weichere Schläger. Vor allem in den letzten Jahren sind die niedrigeren Flexe 77-87 populärer geworden.
  3. Zur Entwicklung der technischen Fertigkeiten sind weichere Schläger besser. Deswegen sollten vor allem jüngere Hockeyspieler nach weicheren Schlägern greifen.
  4. Verteidiger und kraftvolle Spieler schätzen hingegen härtere Schläger. Weiche Schläger neigen nämlich bei Zusammenstößen und Schlägen von der blauen Linie, leichter zu zerbrechen.
  5. Ein weicher Hockeyschläger spannt mehr und biegt sich bei Schüssen. Falls Sie technisch nicht so begabt sind, könnten Ihnen beim wiechen Schäger die Pässe abspringen. Technische Spieler werden jedoch einen weichen Schläger in vollen Zügen auskosten.
  6. Auch nicht das Greifen nach einem zu harten Schläger kann uns vom Abspringen des Pucks retten. Die Zuspiele werden zu weit vom Schläger abprallen und noch dazu werden Ihre Hände schmerzen. Kraftvollen Spielern wird dies aber keine Probleme bereiten.
  7. Ein harter Schläger hat keine längere Lebensdauer als ein weicher Schläger.
  8. Jeder Schläger verliert durch Benutzung langsam an Härte.
  9. Wenn Sie den Schläger verkürzen, wird der Flex höher. Wir empfehlen Ihnen, den jungen Hockeyspielern keine Seniorenschläger zuzuschneiden, sondern direkt aus dem Angebot der Intermediate Hockeyschläger für Nachwuchs bis 16 Jahre zu wählen, den Juniorenhockeyschläger für Jugendliche bis 13 Jahre oder den Schülerhockeyschläger für Kinder bis 8 Jahre.
  10. Wenn Sie den Schläger verlängern, verringert sich der Flex.

Vergleichstabelle der Schlägerhärten

Bezeichnung Härte Alter des Spielers Köreperhöhe des Spielers Gewicht des Spielers
Tyke 30 3–5 Jahre 89–117 cm 11–22,5 kg
Youth/Yth 35 4–6 Jahre 102–124,5 cm 13,5–27 kg
Yth Tall/Yth Elite 35/40 5–8 Jahre 119–137 cm 16–34 kg
Junior/Jr 45/47 7–11 Jahre 124,5–145 cm 36–45 kg
Junior/Jr 50/52 10–13 Jahre 132–155 cm 40,5–49,5 kg
Intermediate/Int 60 11–14 Jahre 132–162,5 cm 49,5–58,5 kg
Intermediate/Int 67 12–15 Jahre 137–167,5 cm 54–63 kg
Intermediate/Int 75 13–16 Jahre 145–170 cm 63–72 kg
Senior/Sr 77 ab 14 Jahre 165–180 cm 63–76,5 kg
Senior/Sr 87 ab 14 Jahre 167,5–185,5 cm 72–85,5 kg
Senior/Sr 95 ab 14 Jahre 170–188 cm 79–92 kg
Senior/Sr 102 ab 14 Jahre 175–190,5 cm 85,5–99 kg
Senior/Sr 112 ab 14 Jahre od 180 cm ab 94,5 kg

Composite oder Holz?

Mit einem bearbeiteten Ast vom Baum kommen Sie nicht in die NHL. Hochwertige hölzerne Eishockeyschläger sind noch immer im Herzen der meisten Spieler. Modernere Composite Hockeyschläger stellen aber eine enorme Konkurrenz im Gegensatz zu ihnen dar.

Holzschläger

Holzschläger profitieren aus ihrer Tradition aber haben leider auch einige Nachteile. Hockeyschläger aus Holz sind schwerer, die hölzerne Kelle nimmt Feuchtigkeit auf, wird weicher und der Schläger selbst neigt häufiger zu Brüchen bei Schüssen.

Auf die andere Seite bieten die Holzschläger auch Vorteile, die man bei Composit Schlägern nicht erwarten kann. Holz bietet ein geschmeidigeres Gefühl bei der Puckführung und ist widerstandsfähiger gegen Einwirkungen auf den Schläger. Der Hauptvorteil ist aber der angenehme Preis. Holzschläger sind das perfekte Spielgerät für Hobby- und Freizeitspieler.

Composite Schläger

Composite Schläger bevorzugen heute etwa 96 % aller Hockeyspieler jeden Grades. Wenn Sie in der Stadtliga spielen oder nur mit Freunden im Winter regelmäßig das Eis besuchen, lohnt es sich, einen günstigen Composite Schläger zu kaufen.

Wenn Sie professionell Eishockey spielen oder ein begeisterter Amateure sind, können Sie in teurere Schläger aus Composite investieren.

Biegung der Klinge

Sie haben von Ihrem Freund einen Hockeyschläger bekommen, mit dem ein professioneller Eishockey Spieler gespielt hat? Falls Sie diesen nicht in einer Vitrine ausstellen wollen, aber mit ihm spielen wollen, freuen Sie sich nicht zu früh, denn wahrscheinlich wird Ihnen dieser Schläger nicht viel Freude bereiten.

Jeder Hockeyschläger hat eine andere Biegung und sich an etwas Anderes umzugewöhnen, wäre fatal. Den Unterschied werden Sie beim ersten Kontakt mit dem Puck fühlen. Das Verteilen und Annehmen der Pässe wird Ihnen Schwierigkeiten bereiten und Schüsse werden statt ins Tor eher die Bande hinter ihm treffen.

Vergleichstabelle der Schlägerbiegung

Bauer CCM Easton Warrior Fischer Salming
P92 P29 E3 W03 92 11
P88 P40 E36 W88 - -
P28 - E28 W28 - -
PM9 - - - - -

Schläger Biegungen - Bauer

Schläger Biegungen - Bauer

Schläger Biegungen - CCM

Schläger Biegungen - CCM

 

Schläger Biegungen - Warrior

Professionelle Spieler lassen sich von den Herstellern individuelle Hockeyschläger nach Maß anfertigen. Sie haben einen auf Sie angepassten Biegungspunkt gefunden, die sonst kein anderer Schläger hat. Das ist der Grund für die genaue Einteilung der möglichen drei Hockeyschläger Biegungen.

Klassische Biegungen, die sich in den üblichen Angeboten befinden, ähneln sich sehr. Die Arbeit am Puck und Schüssen sind problemlos und man kann sagen, dass 95 % der Spieler momentan mit dieser Biegung spielen. Minimale Unterschiede bestehen in der detaillierten Bearbeitung am Hals oder an der Endung der Klinge.

Kickpoint oder der Punkt der Biegung

Einteilung der Modellreihen nach dem Kickpoint

Kick Point der Schläger Bauer, CCM a Warrior

Der Kickpoint steht im engen Zusammenhang mit der Auswahl der richtigen Schlägerhärte. Dank der richtigen Kombination des Punktes der Schlägerbiegung mit dem idealen Flex hinsichtlich der Charakteristik Ihres Spiels, finden Sie die richtige Auswahl des Hockeyschlägers.

Der Kickpoint oder der Punkt der Biegung ist eine Stelle am Schläger, die sich bei den Schüssen am meisten biegt. Die Biegung dient der Energieübertragung vom Spieler in den Puck. Die richtige Auswahl des Schlägers mit dem entsprechenden Punkt der Biegung, kann Ihnen helfen, die Geschwindigkeit und die Stärke der Schüsse zu erhöhen.

Bei Verlängerung oder Verkürzung des Schlägers, kann sich der Kickpoint verschieben. Vor allem bei den mittleren Punkten der Biegung geschieht es sehr häufig. Einen niedrigen oder universalen Kickpoint verschieben Sie bei der Verkürzung oder Verlängerung hingegen beinahe nicht.

Niedriger Kickpoint

Ein Schläger mit einem niedrigen Kickpoint ist für schnelle Schüsse aus dem Handgelenk oder Abschläge. Am häufigsten suchen sich Stürmer den niedrigen Kickpoint aus, aber es muss keine Regel sein.

Suchen Sie sich Modelle von Bauer Vapor, CCM Ribcor oder Warrior QRL aus.

Mittlerer (dualer) Kickpoint

Den dualen Kickpoint bieten universelle Schläger an, die immer beliebter werden. Der Kickpoint passt sich in diesem Fall dem Griff des Spielers an und verschiebt sich nach Bedarf. Mit diesem Schläger werden Sie im Grunde von jeder Position gezielt schießen. Die Genauigkeit der Energieübertragung ist auch fehlerfrei, also wird der Schuss immer den richtigen Weg auf den Eis finden.

Suchen Sie sich Modelle von Bauer Nexus, CCM RBZ oder Warrior Alpha aus.

Hoher Kickpoint

Der hohe Kickpoint ist der typische Punkt der Biegung für Schlagschüsse von Verteidigern auf blauer Linie. Der Kickpoint funktioniert hier wie ein Bogen und die Energieübertragung ist hoch. Ein Nachteil ist der Verlust des Überraschungsmoments, da der Spieler ausholen muss und dadurch den Schuss verlangsamt.

Suchen Sie sich Modelle von  Bauer Supreme oder CCM Tacks aus.

Login Warenkorb: 0.00 CHF